Anfänger Tutorial

Ganz einfach zu deinem ersten Stop Motion Film.
Schritt für Schritt erklärt.

Einführung · Benötigtes Equipment · Ideen finden · Das Drehbuch · Das Set · Der Dreh · Bilder zusammenfügen · Nachbearbeitung · Veröffentlichung

Einführung

Du wolltest schon immer einmal einen eigenen Stopmotionfilm drehen, weißt aber nicht wie du anfangen sollst? Dann bist du hier genau richtig, denn dieses Schritt für Schritt Tutorial begleitet dich von der Planung deines Filmprojektes bis zum fertigen Ergebnis. So steht deiner Kreativität nichts mehr im Weg!

Bevor wir anfangen, müssen wir zuerst einmal klären, was ein Stop Motion Film denn überhaupt ist: Stop Motion ist eine Filmtechnik, die verwendet wird, um reglosen Objekten Leben einzuhauchen. Wir können damit vor laufender Kamera Plastilinklumpen bewegen, unsere LEGO® Figuren die wildesten Abenteuer erleben lassen und spektakuläre Effekte erzielen. Viele Kinofilme wurden mit dieser Technik realisiert, das Tolle daran ist aber, dass man so einen Film auch ganz einfach zu Hause drehen kann!

Stop Motion Filmstreifen

Jede normale Filmkamera nimmt viele einzelne Bilder auf, meistens zwischen 24 und 30 pro Sekunde. Werden diese Bilder schnell hintereinander abgespielt, sieht es für das menschliche Auge aus wie eine durchgehende Bewegung. Um einen Stop Motion Film zu drehen, beginnst du also einmal mit einem Foto. Nachdem du das Motiv fotografiert hast veränderst du eine Kleinigkeit und fotografierst es erneut. Wenn du dich geschickt anstellst und das oft genug wiederholst, sehen die Bilder nachher aneinandergereiht aus wie ein normaler Film. Man kann sich das so vorstellen wie ein Daumenkino, nur eben digital und mit Fotos.

Als Erfinder dieser Technik gilt der französische Theaterbesitzer und Regisseur Georges Méliès. Im 19. Jahrhundert entdeckte er durch Zufall den sogenannten Stoptrick, als seine Filmkamera während der Aufnahme kurz hängen blieb. Als er sich den Film später anschaute, sah es so aus als ob die Schauspieler wie von Zauberhand an einen anderen Ort "teleportiert" waren.
Méliès nutzte diese neue Entdeckung vor allem für Zaubertricks, die Technik wurde aber weiterentwickelt und ermöglichte unzählige Spezialeffekte und neue Filmgenres wie den Zeichentrickfilm. Wenn du die Simpsons ansiehst, dann siehst du nichts anderes als eine Aneinanderreihung von unzähligen Zeichnungen.

Moderne Stop Motion Filme sind meist sehr aufwändige Produktionen mit Figuren aus 3D Druckern und modernster Computertechnik. Mit LEGO Figuren und einer Digitalkamera kannst du solche Stop Motion Filme aber einfach zu Hause realisieren!

weiter zu: Benötigtes Equipment

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!



Folge stopmotiontutorials.com auf Facebook und abonniere den Newsletter, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Dein Fortschritt

Stop Motion Animation Buch Alexander Altendorfer

Du willst mehr? Im neuen Buch vom Autor dieser Webseite erfährst du wirklich alles, was du über Stop Motion wissen musst!

bei Amazon kaufen

News abonnieren

Stop Motion Email Newsletter

Erhalte Neuigkeiten und Tipps zum Thema Stop Motion direkt in deine Mailbox.

Nach oben