Kamerafahrten

Du willst nicht, dass deine Kamera immer auf einem Fleck stehen bleibt? Hier erfährst du, wie du in deinem Stop Motion Film ruckelfreie Kamerafahrten realisieren kannst.

Wäre es nicht schön, wenn du ein bisschen mehr künstlerische Freiheit hättest und schöne Kameraschwenks und Bewegungen in deinen Stop Motion Film könntest?
Bestimmt hast du es schon versucht, aber freihändig erreichst du vermutlich genau das Gegenteil: unbrauchbares, verwackeltes Bildmaterial.

Um solche geradlinigen Bewegungen zu erhalten, darfst du die Kamera gar nicht bewegen. Anstatt der Kamera wird nämlich das ganze Set bewegt. Wie das funktioniert, siehst du auf diesem Bild.

Stop Motion Film Kamerafahrt animieren

Die Platte mit dem Set wird auf eine größere LEGO® Platte gesetzt und mit Schienen auf zwei Seiten fixiert. So kannst du dann die Kamera fix vor dem Set montieren, und, sobald du eine Kamerabewegung haben willst, die obere Platte mit dem Set Noppe für Noppe weiterbewegen. Das kannst du beispielsweise verwenden, um Figuren über längere Distanzen zu folgen.

Wenn du die Bewegungen etwas fließender aussehen lassen willst, kannst du die Bewegungen langsamer beginnen und dann schneller werden lassen. Orientiere dich dabei immer an den Noppen der Platten, so kannst du beispielsweise mit einer halben Noppe pro Bild beginnen und dann nach einigen Bildern auf eine oder zwei Noppen steigern.

Buchempfehlung

Du willst noch mehr über Stop Motion mit LEGO®-Figuren erfahren? Im Buch vom Autor dieser Webseite erfährst du wirklich alles, was du über Stop Motion wissen musst!

Auf Amazon ansehen